Veranstaltung oder Freizeittipp kostenlos eintragen!

Oder günstig Ihr regelmäßiges Angebot eintragen und bewerben!

Veranstaltungssuche

Login

Festliches Neujahrskonzert in der Stiftskirche Horb

Festliches Neujahrskonzert in der Stiftskirche Horb Im Glanz von Trompete und Orgel
Bernhard Kratzer (Trompete/Corno da caccia) & Paul Theis (Orgel) präsentieren glanzvolle Trompetenkonzerte, meditative Werke für Corno da caccia und virtuose Orgelmusik.

Die Kath. Stiftskirche Heilig-Kreuz in Horb bietet am Freitag, den 11. Januar 2019 um 19.00 Uhr den besonderen Rahmen für ein festliches Neujahrskonzert. Welcher Konzertbesucher hat das noch nicht erlebt?
Andächtige Stille, dann erhebt sie sich, diese göttliche Musik, inmitten der Harmonie von Trompete, Orgel und Kirchenraum. Der renommierte Klassiktrompeter Bernhard Kratzer (Stuttgart) und der Organist Paul Theis (Stuttgart) präsentieren an der neuen Stiftskirchenorgel mit ihrem berühmten, historischen Barockprospekt aus dem Jahr 1722 glanzvolle Trompetenkonzerte, meditative Werke für Corno da caccia und virtuose Orgelwerke u.a. von Händel, Corelli, Mozart und Humperdinck.

Einen weiteren Höhepunkt bilden Orgelwerke von Best und Johann Sebastian Bach virtuos gespielt und gleichermaßen interessant wie unterhaltsam von Paul Theis erläutert. Seit über 20 Jahren stehen der renommierte Trompetenvirtuose Bernhard Kratzer (Stuttgart) und
sein Orgelpartner Paul Theis (Stuttgart) für glanzvolle Feste der Trompeten- und Orgelmusik. Musikfreunde erwartet zum Jahresbeginn ein wahres Feuerwerk der Trompeten- und Orgelmusik.

Bernhard Kratzer, Solotrompeter des Staatsorchesters Stuttgart avancierte in den letzten Jahren zu einem der führenden Trompetenvirtuosen Deutschlands. Schon als junger Student begeisterte er sich unter dem Einfluss des jüngst verstorbenen Altmeisters Maurice André für die Instrumentalkombination Trompete und Orgel. Durch sein Ausloten der vielfältigen klanglichen Möglichkeiten, seine Bearbeitungskunst und seine stetiges Streben, die heroisch strahlenden Aspekte der Trompete mit der Natürlichkeit der Singstimme und der Virtuosität eines
Streichinstrumentes zu kombinieren hat er in den letzten Jahren Maßstäbe gesetzt. Seiner Piccolotrompete entlockt er zarteste Pianoklänge, perlende Koloraturen und jubelnde Töne mit großer Brillanz. Seine Tongebung ist von auffälliger Dezenz und Wärme. Auch in der Höhe spielt er aufs Feinste ausbalanciert, so dass man oft das Gefühl hat, man höre da kein wirkliches Blechblasinstrument. Diese elegante Leichtigkeit und Virtuosität assen Publikum und Kritiker vom ‚Trompeter, der die Sterne vom Himmel spielt’ schwärmen. Bernhard Kratzers künstlerisches Schaffen ist in mittlerweile über zehn CD-Einspielungen dokumentiert.

Der Organist Paul Theis ist seit über 20 Jahren der kongeniale, musikalische Partner des Ausnahmetrompeters.
Der Preisträger namhafter Orgelwettbewerbe (u. a. Wiesbadener Bach-Woche, Dom zu Speyer,
Odense/Dänemark) war von 1984 bis 1987 Organist der Zisterzienser-Abtei Marienstatt/ Westerwald. Eine rege Konzerttätigkeit als freischaffender Organist und Oratoriensänger im In- und Ausland sowie zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren sein hohes künstlerisches Niveau.

Kosten
Kartenvorverkauf: 18 € /13 €

Karten sind im Vorverkauf in:
Horb (Stadtinformation Kartentelefon: 07451/901200, Buchhandlung Kohler 07451/5388-0) erhältlich.
Kartenvorverkauf im Internet: unter www.reservix.de; www.easyticket.de und www.heroicmusic.de.
Am Konzerttag stehen ab 18.15 Uhr noch Karten an der Abendkasse zur Verfügung.

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 11.01.2019 19:00
Einzelpreis 18 € / 13 €
Veranstalter Heroic Music
Hinweise Abendkasse und Einlass ab 18:15 Uhr
Kath. Stiftskirche Horb
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Comment

FB FindUsonFacebook online 144 de DELike unsere Facebook-Seite und erhalte regelmäßig unsere Wochentipps!

Der Veranstaltungskalender Kreis Freudenstadt verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung des Veranstaltungskalenders stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.“